Kleingärtnerverein Westhagen
Kleingärtnerverein Westhagen

Die erste Jahreshauptversammlung schon nach

6 Monaten am 28.02.1976 in der Gaststätte

„Zur Linde“ in Mörse

 

Turnusmäßig, so schreiben es Satzung und Vereinsrecht vor, fand am 28.02.1976 die erste Jahreshauptversammlung statt. Nicht nur, weil es die erste war, soll über sie berichtet werden, sondern auch weil sie sich durch einige bemerkenswerte Besonderheiten auszeichnete.

So erschienen zu dieser ersten Jahreshauptversammlung alle 90 eingeschriebenen Mitglieder! Das war etwas, was sich danach niemals mehr wiederholen sollte.

Der Grund:

3 Tage vor dieser Jahreshauptversammlung, am 25.02.1976, hatte der Rat der Stadt Wolfsburg die Westhagener Kleingartenanlage und die benötigten finanziellen Mittel beschlossen. Der damalige Oberbürgermeister Helmut Simson erschien persönlich, um den 90 Neu-Kleingärtnern diese erfreuliche Nachricht zu überbringen.

 

Nun treten alle anderen Versammlungsdinge in den Hintergrund.

 

Ein Anlagenplan wurde an die Wand gepinnt, und nach einem vorher ausgeklügelten Reihenfolgesystem gingen die Gartenfreunde an den Plan und belegten mit Unterschrift ihre zukünftige Gartenparzelle.                             

Ein bemerkenswerter Beschluß wird zum Ende dieser

ersten Jahreshauptversammlung gefaßt: Mit 75! Aufbaustunden, die jedes Mitglied in 1976 abzuleisten hatte, wurde der Grundstock für die ersten Gemeinschaftseinrichtungen, z. B. Bau des Vereinsheimes, gelegt.

 

Übergabe der Kleingartenanlage an den Verein

Richtfest und Gründungsfest im Mai 1976

 

Im Mai 1976 waren die stadtseitigen Bauarbeiten im vollen Gange. Das Gesamtgelände wurde drainiert, die Wasserleitung verlegt, Wege und Parkplatz gebaut, der Außenzaun wurde aufgestellt und der Teich, heute markanter Bestandteil der Anlage, entstand.

 

Die Gartenfreunde begannen selbst mit ersten Bauarbeiten auf ihren Parzellen. Im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit wurde in kürzester Zeit das Fundament für das Vereinsheim gegossen und der Rohbau aus den vorgefertigten Elementen aufgestellt.

 

Die Land-E Fallersleben setzte in einem Hochspannungsmast gegenüber der Anlage eine Trafo-Station und verlegte bis zum Rohbau das Hauptkabel für die Stromeinspeisung.

 

Am Samstag, den 15. Mai 1976 dann das erste festliche Großereignis auf unserer neuen Kleingartenanlage. Oberbürgermeister Helmut Simson, Oberstadtdirektor Werner Hasselbring sowie Bezirksverbandsvorsitzender Helmut Klemens übergaben offiziell die Kleingartenanlage an die zukünftigen Nutzer.

Gemeinsam mit Uwe Fiehler pflanzten sie die ersten  drei Bäume in der Anlage; sie gingen an und stehen heute noch an ihrem angestammten Platz.

 

Nachdem dann noch die Richtkrone auf den Rohbau des Vereinsheimes gesetzt war, bedankte sich Uwe Fiehler bei Rat und Verwaltung, allen Förderern der Westhagener Kleingärtner und den Mitgliedern für die bis dahin erbrachte Leistung.

 

Es gab das erste Freibier und Grillwürstchen.

 

Bis zu diesem Tag waren rund 4 Jahre vergangen!                                                                  

Am selben Abend feierten rund 200 Kleingärtnerinnen und Kleingärtner in der Mehrzweckhalle Mörse diesen ereignisreichen Tag und holten damit auch das Gründungsfest nach.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Westhagen e.V.